Wichtig mitzubringen:

Der Ablauf der schriftlichen Prüfung

Bei der schriftlichen Prüfung müssen insgesamt 118 Fragen in 180 Minuten beantwortet werden müssen. Die meisten Fragen sind im Multiple-Choice Format. Sind die Auswahlfelder der Antwortmöglichkeiten rund, ist nur eine Antwort richtig. Sind die Auswahlfelder der Antwortmöglichkeiten quadratisch, sind mindestens zwei bis maximal alle Antworten richtig. Zusätzlich gibt es ein paar Fragen, bei denen Sie Zahlen, Daten, Prozente oder Beträge eintragen müssen.

Einen guten Eindruck vom Ablauf der schriftlichen Prüfung, der eingesetzten Software und den möglichen Fragestellungen erhalten Sie in dieser Demoversion des BWV.

Unterteilt und gewichtet werden die Fragen wie folgt:

1. Teil der schriftlichen Prüfung mit 70 Fragen in 90 Minuten

Bereich A: Gesetzliche Rentenversicherung, Private Vorsorge durch Lebens-, Renten-
und Berufsunfähigkeitsversicherung, AVmG, betrieblichen Altersvorsorge
(30 Fragen)
Bereich B: Unfallversicherung (10 Fragen)
  Krankenversicherung (12 Fragen)
Bereich C: Rechtliche Grundlagen (18 Fragen)

20 Minuten Pause

2. Teil der schriftlichen Prüfung mit 48 Fragen in 70 Minuten

Bereich E: Hausratversicherung (11 Fragen)
  Wohngebäudeversicherung (11 Fragen)
Bereich F: Haftpflichtversicherung (10 Fragen)
  Kfz-Versicherung (10 Fragen)
  Rechtsschutzversicherung (6 Fragen)

Unmittelbar (ca. eine Stunde) nach Abschluss der Prüfung erfahren Sie Ihr Ergebnis. Erfolgreich bestanden haben Sie, wenn Sie in vier der fünf Bereiche A bis E mindestens 50% und im fünften Bereich mindestens 30% der Aufgaben richtig beantwortet haben. Dabei gibt es für jede richtig beantwortete Frage genau einen Punkt, d.h. bei mehreren richtigen Antworten bzw. bei Zahlenwerten gibt es nur "richtig" oder "falsch" und kein "fast richtig" bzw. keine halben Punkte.

Beispiel:
50 / 50 / 50 / 50 / 30 = Prüfung bestanden
100 / 100 / 100 / 100 / 29 = Prüfung nicht bestanden
100 / 100 / 100 / 49 / 49 = Prüfung nicht bestanden

Das erfolgreiche Bestehen der schriftlichen Prüfung ist gleichzeitig die Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme an der praktischen Prüfung. Spätestens jetzt erfahren Sie Ihren genauen Termin für die praktische Prüfung, die normalerweise am nächsten Tag stattfindet.